Geschichte und digitale Medien?

Tagung am  16. Janu­ar 2015 — Geschich­te und digi­ta­le Medi­en?

Tagung Geschichte und digitale Medien, Institut für digitales Lernen

Tagung Geschich­te und digi­ta­le Medi­en


Ver­an­stal­ter
: Eine gemein­sa­me Ver­an­stal­tung des Insti­tuts für digi­ta­les Ler­nen und der Pro­fes­sur für Theo­rie und Didak­tik der Geschich­te der Uni­ver­si­tät Eich­stätt-Ingol­stadt.

Orga­ni­sa­ti­on: Ben­ja­min Heinz und Tobi­as Arendt
Mode­ra­ti­on der Tagung: Flo­ri­an Lan­ge 

Zeit: 16. Janu­ar 2015, 8.30 — 16.30 Uhr
Ort: Eich­stätt (Film­stu­dio im Alten Stadt­thea­ter Eich­stätt)
Der Hash­tag für die Ver­an­stal­tung: #gdm15
Twit­ter­wall: http://gdm15.tweetwally.com/
Lek­tü­re­tipps: Der Mehr­wert des Twit­terns auf und von Kon­fe­ren­zen und was ist eigent­li­ch… ein Hash­tag?

Tagungs­an­mel­dung
Die Teil­nah­me an “Geschich­te und digi­ta­le Medi­en” ist kos­ten­los. Die Kapa­zi­tät ist aber auf 90 Plät­ze beschränkt, eine Anmel­dung ist daher erfor­der­li­ch.
Bit­te per Mail (benjamin.heinz@institut-fuer-digitales-lernen.de) oder bei der Face­book-Ver­an­stal­tung anmel­den.

 


The­ma: Geschich­te und digi­ta­le Medi­en?

Geschich­te ist längst auch im digi­ta­len Raum ange­kom­men. Oder ist es umge­kehrt? Die Stra­te­gi­en, Kon­zep­te, Instru­men­te und Kom­pe­ten­zen für eine digi­ta­le Geschichts­ar­beit sind jedoch für vie­le Stu­die­ren­de und Beschäf­tig­te an Uni­ver­si­tä­ten, Muse­en und Schu­len Neu­land.

Die aus­ge­wähl­ten Refe­ren­ten beschäf­tig­ten sich in ihrem beruf­li­chen All­tag mit eben die­sen digi­ta­len Mög­lich­kei­ten und Her­aus­for­de­run­gen. Dis­ku­tiert wer­den die Mög­lich­kei­ten und Poten­tia­le von digi­ta­len Medi­en (Vor- und Nach­tei­le unter­schied­li­cher For­ma­te) und Web 2.0 (Face­book, Twit­ter, Blogs etc.) für his­to­ri­sche The­men in Muse­en, Archi­ven, Publi­ka­tio­nen und in der Schu­le.

The­ma­ti­siert wer­den auch digi­ta­le Prä­sen­ta­ti­ons-, Wer­be-, Mar­ke­ting- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten. Bei Vor­trä­gen wer­den Best-Prac­tice-Bei­spie­le vor­ge­stellt und zur Dis­kus­si­on gestellt.

 

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0