Tanja Praske

 

Tanja Praske

Tanja Praske, Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung

Nach dem Studium der Kunstgeschichte in Frankfurt am Main und in Paris, promovierte Tanja Praske über das französische Königsbild im Mittelalter. Anschließend war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen eines DFG-Projekts über die Historische Emotionsforschung am Kunstgeschichtlichen Institut der Johann Wolfgang von Goethe-Universität in Frankfurt tätig.

Danach absolvierte Tanja Praske ein zweijähriges wissenschaftliches Volontariat in der Museumsabteilung der Bayerischen Schlösserverwaltung (BSV) in München. 2013 wechselte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in die Öffentlichkeitsabteilung der BSV und ist seither zuständig für Neue Medien mit Fokus auf Kultur-Apps. Im September 2014 erschien die kostenfreie App "Schlosspark Nymphenburg. Lustwandeln im Garten" auf Deutsch und Englisch für Android und iOS. Sie wirkte daran im Projektteam mit, verantwortete das Projektmanagement der App, erstellte im Team das Konzept und schrieb für diese Texte. Zuvor baute sie im Rahmen des Volontariats das Blog des Residenzmuseums mit auf und verfasste Texte für die Ludwig II. App der Bayerischen Staatsbibliothek. Für das Neue Schloss Schleißheim erarbeitete sie die Raumbeschriftungen und wirkte an der Neukonzeption des Dokumentationsraums mit.

Als Kulturbloggerin schreibt sie seit Oktober 2012 auf: www.tanjapraske.de. Hier schreibt sie einerseits über Formate der digitalen Kulturvermittlung, gibt Tricks und Tipps zum erfolgreichen Bloggen für Kulturinstitutionen und sammelt in der Museumsblogroll zur besseren Visualisierung sowie Vernetzung sämtliche aktiven Museumsblogs im deutschsprachigen Raum; andererseits bespricht sie Ausstellungen und Kulturveranstaltungen oder lanciert Blogger-Aktionen, wie die beliebte Blogparade #KultTipp mit 76 Beiträgen von Bloggern und Kulturinstitutionen.

Sie versteht die digitale Kulturvermittlung als große Chance für Kulturhäuser, auf sich aufmerksam zu machen, in den Dialog mit den Kulturinteressierten zu treten und so das Vermittlungsprogramm vor Ort zu ergänzen bzw. das Museum in den digitalen Raum hinein auszudehnen.


Die Präsentation

Blog
App Ludwig II. – Auf den Spuren des Märchenkönigs 
App Schlosspark Nymphenburg
Twitter 

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0